Montag, 2. Juni 2014

"Du hast echt zu viel Zeit..." - aus "alt" mach "neu"

"Du hast echt zu viel Zeit.."
Ein Satz, den ich in letzter Zeit öfters hören musste.

Seitdem ich Mutter bin, suche ich immer nach neuen Dingen, die ich zuhause ausüben kann.
Und diese dürfen auf keinen Fall laut sein, damit das kleine Mädchen auch ja nicht aufwacht.

Da fiel Schlagzeugspielen schonmal flach.

Also kam mir die Gestaltung des Mädchen-Zimmers gerade recht.
Ich liebe Möbel. Besondere Möbel.
Natürlich kaufe ich auch gern bei Ikea, schließlich bin ich eine Frau.
Doch bin ich einer dieser Menschen, die gerne das ein oder andere "besondere" Möbelstück besitzen.
Eins, bei dem immer wieder gefragt wird: "Wo hast du das denn gekauft?"

So habe ich es mir also zur Aufgabe gemacht, aus alten und vergessenen Möbeln, neue Hingucker zu machen.
Das macht mir nicht nur wahnsinnig Spaß, sondern freut auch meine Geldbörse.
Hier ein paar meiner letzten selbstgemachten "Stücke":

Für die zwei alten Tische bezahlte ich zusammen 10€


Und das wurde daraus
 Dieses gute Stück wurde zum aktuellen Bücher-Tischlein mit dem Motto "Ich seh nur ein paar Sekunden so hübsch dekoriert aus, danach liegt alles vom Mädchen verstreut herum."

Der  größere Tisch steht momentan noch in unserem Wohnzimmer und wartet darauf, dass die Kleine heranwächst und auch diesen nutzen kann.


Dieses Schränkchen hier habe ich euch ja schon vorgestellt.
Es stand ganz vergessen in der alten Scheune unseres Miets-Bauernhauses und schrie förmlich danach, endlich wieder in Einsatz zu kommen.


Für die zukünftige Leseecke der Kleinen, frischte ich die alten Sitzmöbel meiner Kindheit auf.



Und das Ergebnis:



Damit die Sitzecke im Kinderzimmer etwas gemütlicher wird, musste ein kleiner Teppich her, den ich aus T-Shirtstoff gehäkelt habe.
Diesen kann man entweder selbst herstellen (einfach alte Shirts in Streifen schneiden), oder man kauft ihn, wie ich, in einem beliebigen Wolle/Stoffladen fertig, als Knäuel.



Wer genau hingesehen hat, der konnte bereits feststellen, dass das Zimmer noch nicht ganz fertig ist.
In den Worten meines Vaters: "Warum ist denn die Tapete so schief?"

Ganz einfach: Die Abschlussleiste fehlt noch. Fertig gestrichen in einem passenden Lichtgrau, liegt sie noch herum und wartet darauf, endlich an die Wand angebracht zu werden.

Und ich liege nun auch gleich so herum und warte, bis mir die Augen zu fallen.
In diesem Sinne,
eine gute Nacht ihr Lieben :)